Javascript is required to view this map.

Scharfenstein

Eine Burgruine mit Überresten einiger gemauerten Bauten nahe der Stadt Bensen/Benešov nad Ploučnicí. Die Burg liegt am Ende eines engen Felsspornes, der vom Fluss Polzen/Ploučnice umflossen wird.

Den ältesten sicheren Nachweis der Existenz der Burg Scharfenstein stellt eine Nachricht von 1268 dar, wo sie im Besitz von Markwart, einem Mitglied des Nordböhmischen Adelsgeschlechtes der Markwartinger, war. Etwas später ging sie in königlicher Hand über. 1283 gewannen die Herren von Michalowitz die Burg, die unter ihnen zum Zentrum einer langgestreckten Herrschaft wurde. Die Michalowitzer siedelten hier jedoch nicht und die Verwaltung der Burg und Herrschaft wurde von ihren Burggrafen vollgestreckt. Zwischen 1406 – 1409 ging die Burg an die Berkas von Dauba über. Unter ihrer Herrschaft wurde sie zumindest für einige Jahre wieder zum Hauptsitz eines der Besitzer. Nach 1428 geriet sie in den Besitz Hennings von Waldstein und folgend der Wartenberger, die die Burg 1437 bis 1440 hielten. Schriftliche Quellen belegen ebenfalls die Tatsache, dass in dieser Zeit von der Burg aus Raubzüge in die Lausitz verübt wurden. Wenn auch dem allgemeinen Urteil nach die Burg in der Mitte der 40er Jahre des 15. Jahrhunderts während der Vergeltungsfeldzügen des Oberlausitzer Sechsstädtebundes gegen die Wartenberger unterging, ist dies durch keine schriftliche Quellen nachgewiesen. Ob sie damals vernichtet worden sei oder nicht, die Herren von Wartenberg, die auf der Burg Děčín/Tetschen siedelten, hatten kein Interesse mehr, die enge und militärisch veraltete Burg weiter zu erhalten. In den schriftlichen Quellen taucht der Burgname noch in den Jahren 1451 und 1452 auf, der genaue Zeitpunkt ihres Untergangs ist jedoch nicht bekannt. Die Burg wurde ganz sicher irgendwann vor 1490 verlassen, als wüst wird sie aber ausdrücklich erst 1515 bezeichnet.

Scharfenstein
Scharfenstein
Scharfenstein

Ort

50° 43' 25.8636" N, 14° 19' 23.8692" E